Sie sind hier: Startseite

Startseite

  • Startseite

Termine, Ankündigungen, Bilder, Berichte - Hier finden Sie die aktuellen Informationen des Zürcher Forums der Religionen.
Bild Lebensende christlicher Anlass
Jenseits des Jüngsten Gerichts. Tod und Auferstehung im Christentum - AUSGEBUCHT
8. September 2021, 18.30 Uhr, Friedhof Sihlfeld
Auf dem grössten Friedhof der Stadt Zürich begrüssen uns Reto Bühler, Leiter des Friedhof Forums, und die Theologin Veronika Jehle. Wir tauchen ein in die katholischen Bestattungsrituale und werden von Veronika Jehle in die Vielfalt von Jenseitsvorstellungen des Christentums eingeführt, die weit über das blosse Konzept von Himmel und Hölle hinausgehen.
Ein Anlass in Kooperation mit dem Friedhof Forum der Stadt Zürich

Mehr zur Reihe

Bericht Religionen und Gesellschaft 2020
Das Zürcher Forum der Religionen gibt in seinem Bericht zum Jahr 2020 einen Überblick über Entwicklungen in den verschiedenen Religionsgemeinschaften im Raum Zürich sowie über aktuelle gesellschaftspolitische Debatten, die im Zusammenhang mit Religion stehen.
Bild Live-Stream «Hallo, Tod!»
Podiumsgespräch «Der Tod und die Religionen» am Festival «Hallo, Tod!»

Im Rahmen des Festivals «Hallo, Tod!» fand am 27. Mai 2021 das interreligiöse Online-Podiumsgespräch «Der Tod und die Religionen» statt. Aus buddhistischer, christlicher, hinduistischer, jüdischer und muslimischer Perspektive näherten sich die Teilnehmenden der Thematik Tod an. Das Gespräch kann unter diesem Link geschaut werden.

IRAS COTIS hat die Seite «religion.ch» lanciert. Die Plattform bietet viele interessante Informationen rund um das Thema Religion. Durch den Austausch von Informationen und Impulsen zum multireligiösen Leben in der Schweiz, soll zu einem friedlichen Zusammenleben beigetragen werden.

Bild Lebensende buddhistischer Anlass
Tod als Übergang. Vergehen und Weiterleben im Buddhismus - AUSGEBUCHT
1. Juli 2021, 18.30 Uhr, Krematorium Nordheim, Abdankungshalle
Für Buddhisten ist der Tod kein Ende, sondern ein Übergang in eine andere Daseinsform. Die Meditationslehrerin Hildi Thalmann erläutert uns die spirituelle Dimension dieses Übergangs im Krematorium Nordheim, und dessen stv. Leiter Andreas Bichler führt uns durch die Räumlichkeiten und erklärt uns die praktischen und technischen Aspekte der Kremation.
Aktionstage «Beim Namen nennen»: Interreligiöser Gottesdienst
Im Rahmen der Aktionstage «Beim Namen nennen» werden am 20. Juni 2021 in der reformierten Citykirche offener St. Jakob Pfarrerin Verena Mühlethaler, Christoph Albrecht (SJ), Imam Kaser Alasaad mit Pfarrer Christoph Sigrist, der Präsident des Zürcher Forums der Religionen, einen interreligiösen Gottesdienst durchführen.
Heimkehr zum Schöpfer. Sterben und Trauern im Judentum - AUSGEBUCHT
22. Juni 2021, 18.30 Uhr, Friedhof Jüdische Liberale Gemeinde
Gemäss jüdischem Glauben kehrt die menschliche Seele beim Tod zurück zum Schöpfer und lebt unter den Fittichen Gottes ewig fort. Rabbiner Ruven Bar-Ephraïm zeigt uns den Friedhof der jüdischen liberalen Gemeinde Zürichs und erläutert uns die Trauerrituale, die den Hinterbliebenen Trost spenden und den Zusammenhalt der Gemeinschaft stärken.
Die Limmattaler Zeitung hat mit der Geschäftsführerin des Zürcher Forums der Religionen über die Veranstaltungsreihe «Lebensende», das Festival «Hallo, Tod!» und den Umgang mit Sterben und Tod in unserer Gesellschaft gesprochen.

Artikel

Jahresbericht 2020 des Zürcher Forums der Religionen

Im Jahresbericht erhalten Sie einen Überblick über die Aktivitäten und Tätigkeiten des Zürcher Forums der Religionen im Jahr 2020.

Lebensende
An fünf Abenden mit Juden, Buddhisten, Christen, Hindus und Muslimen unterwegs auf Zürcher Friedhöfen
Eine Veranstaltungsreihe zu Tod und Sterben, Jenseitsvorstellungen und Bestattungsritualen
Das Zürcher Forum der Religionen lädt zu seiner diesjährigen Veranstaltungsreihe Lebensende ein. Fünf Abende auf Zürcher Friedhöfen geben Einblick in Tod und Sterben, Jenseitsvorstellungen und Bestattungsrituale im Buddhismus, Christentum, Hinduismus, Islam und Judentum. Mehr Informationen zur Reihe und zu unserem Veranstaltungsprogramm
Hallo Tod Logo
Podiumsgespräch «Der Tod und die Religionen» am Festival «Hallo, Tod!»
27. Mai 2021, 19.30 Uhr, online
Das interreligiöse Online-Podiumsgespräch «Der Tod und die Religionen» findet im Rahmen des Festivals «Hallo, Tod!» statt. Die Teilnehmenden werden sich aus buddhistischer, christlicher, hinduistischer, jüdischer und muslimischer Perspektive der Thematik Tod annähern.
Dieses Podiumsgespräch wird online durchgeführt. Der Link zum Livestream wird vorgängig auf der Festival-Seite publiziert.

25 Jahre VIOZ
25 Jahre Vereinigung der Islamischen Organisationen in Zürich (VIOZ)

Am Freitag, 23. April 2021 feierte die VIOZ ihr 25-jähriges Bestehen in einer stimmungsvollen Online-Feier. Das Zürcher Forum der Religionen bedankt sich an dieser Stelle für die gute Zusammenarbeit. Hier finden Sie den Bericht zur Jubiläumsfeier.

Foto Hochzeiten Moschee Muster Eingang
Projekt «Zürich-Kompetenz»

Das Zürcher Forum der Religionen begrüsst es ausserordentlich, dass der Kanton Zürich mit dem Projekt «Zürich-Kompetenz» eine Weiterbildungsmöglichkeit für Imame und muslimische Betreuungspersonen ins Leben gerufen hat. Die Geschäftsführerin des Zürcher Forums der Religionen nimmt im Beitrag von Radio SRF Stellung dazu.

Nein zur Verhüllungsverbotsinitiative
Das Zürcher Forum der Religionen spricht sich gegen die Verhüllungsverbotsinitiative aus. Christoph Sigrist, Präsident des Zürcher Forums der Religionen und Präsident der Gesellschaft Minderheiten in der Schweiz, und Dina Wyler, Geschäftsleiterin der GRA Stiftung gegen Rassismus und Antisemitismus, erklären im Videoclip, weshalb sie die Initiative ablehnen.

Der Videoclip wurde von Joram Holtz, HOLTZ FILMS, www.holtz-films.com produziert.

Anteilnahme und Solidarität mit der jüdischen Bevölkerung
Zutiefst schockiert über den abscheulichen Angriff auf eine Kulturveranstaltung der Jüdischen Liberalen Gemeinde Or Chadasch möchte das Zürcher Forum der Religionen seine vollste Anteilnahme und Solidarität mit der jüdischen Bevölkerung bekunden.

Mehr zum Thema Zoom-Bombing: Artikel der GRA Stiftung gegen Rassismus und Antisemitismus.

Erlebnisberichte zur Veranstaltungsreihe «Hochzeiten»
Die Erlebnisberichte zu den Veranstaltungen des Zürcher Forums der Religionen sind ein Schatz an Impressionen und bieten detaillierte Informationen zu verschiedenen religiösen Traditionen.

Erlebnisberichte

25 Jahre Vereinigung der Islamischen Organisationen in Zürich (VIOZ)
Das Zürcher Forum der Religionen gratuliert der VIOZ, einer seiner wichtigsten Partnerinnen, ganz herzlich zum Jubiläum und zu ihrer Erfolgsgeschichte!

Mehr dazu finden Sie hier.

Woche der Religionen 2020 in Zeiten von Corona

Aufgrund der Pandemie-Situation mussten wir leider das «Mosaik der Religionen», die Veranstaltungen «Wi(e)dergeburt - interreligiöser Diskussionsabend»«Weibliches Vergnügen und religiöse Normen»«Sports@Night» und «Frag den Imam» bereits absagen. Die Veranstaltungen ««Shalom Allah». Filmvorführung und Gespräch», «Eine musikalische Reise durch die jüdische Liturgie» sowie «Spiritualität als Brücke vom Ich zum Wir» finden nur online statt. Für die anderen Anlässe informieren Sie sich bitte auf den Websites der jeweiligen VeranstalterInnen. Hier finden Sie das detaillierte Programm mit den Links zu den Websites.

Woche der Religionen 2020 in Zürich
8.15. November 2020
Auch dieses Jahr engagiert sich das Zürcher Forum der Religionen wieder bei der schweizweit stattfindenden Woche der Religionen. Wir koordinieren und organisieren die Anlässe in der Stadt Zürich. Entdecken Sie hier das spannende Programm.
Vermählte und ihre Beschützer. Hochzeitsrituale im tibetischen Buddhismus - AUSGEBUCHT
1. Oktober 2020, 19.30 Uhr, Kulturzentrum Songtsen House
Im Kulturzentrum Songtsen House berichtet uns Dechen Kaning von den Traditionen und Ritualen rund um eine traditionelle tibetische Hochzeit. Diese sollen dafür sorgen, dass für die Neuvermählten glückverheissende Umstände geschaffen werden und ihre weltlichen und geistigen Beschützer ihnen wohlgesinnt sind. Auch die mehrtägigen Hochzeitsfeiern werden uns vorgestellt.
Eine Anmeldung ist erforderlich; die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Die Teilnahme ist kostenlos.
Zuneigung und Barmherzigkeit. Der Ehebund gemäss muslimischer Tradition - AUSGEBUCHT
22. September 2020, 19.00 Uhr, Imam-Zentrum, Islamische Gemeinschaft Volketswil Zürich (IGVZ)
Wir treffen uns in der grössten Moschee des Kantons Zürich, wo uns Imam Kaser Alasaad von Heirat und Ehe nach islamischem Verständnis berichtet. Dabei erklärt er uns einerseits die theologischen Grundlagen und die Trauungsrituale, andererseits gibt er Einblick in die vielfältigen Traditionen und Bräuche verschiedener muslimischer Länder. Einige Personen aus unterschiedlichen Kulturkreisen, die sich in dieser Moschee trauen liessen, werden an diesem Abend ebenfalls zu Wort kommen.
Eine Anmeldung ist erforderlich; die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Die Teilnahme ist kostenlos.
Gleich zwei Radiobeiträge berichten vom ersten Anlass unserer «Hochzeiten»-Reihe in der serbisch-orthodoxen Kirche «Maria Entschlafen» in Zürich-Schwamendingen.
Gekrönte Brautleute (Radio SRF2 «Blickpunkt Religion»)
Verbunden im Zeichen der Sterne. Partnervermittlung und Eheschliessung in der hinduistischen Tradition
9. September 2020, 19.00 Uhr, Sri-Sivasubramaniar-Tempel
In der hinduistischen Tradition spielt die Astrologie die Hauptrolle bei der Vermittlung geeigneter Ehepartner, aber auch bei der zeitlichen Planung aller Anlässe rund um die Eheschliessung. Der vedische Astrologe Suthakar Parameswaran erläutert uns die Bedeutung des Partnerhoroskops, und Anuthigaa Varatharajan berichtet aus ihrer persönlichen Perspektive von den opulenten hinduistischen Hochzeitsfesten.
Eine Anmeldung ist erforderlich; die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Die Teilnahme ist kostenlos.
Gemeinsam unter dem Baldachin. Hochzeitsbräuche im Judentum
1. September 2020, 19.00 Uhr, Israelitische Cultusgemeinde Zürich (ICZ) - AUSGEBUCHT
Im Judentum haben Ehe und Familie einen sehr hohen Stellenwert; umso wichtiger sind die sorgfältige Planung und Vorbereitung der Verbindung von zwei Menschen. Die Pädagogin Mirjam Treuhaft stellt uns die Hochzeitsbräuche und das Zusammenleben von Mann und Frau im orthodoxen Judentum vor, und sie kommentiert Filmausschnitte, die einen zusätzlichen Einblick ins jüdische Heiraten und Eheleben geben.
Eine Anmeldung ist erforderlich; die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Die Teilnahme ist kostenlos.
Religiöse Identität: Problem oder Ressource?
Stammtisch-Gespräch im Rahmen des Zürcher Theater Spektakels am 20. August 2020, 18.00 Uhr, Restaurant Yalla Habibi 2, 8003 Zürich
Religiöse Gemeinschaften wegen Corona in Finanznot

Nicht anerkannte Religionsgemeinschaften, die sich vor allem durch Spendengelder finanzieren, gerieten während des Lockdowns in finanzielle Schwierigkeiten, da während dieser Zeit weniger gespendet wurde. Mehr dazu im "reformiert."-Artikel.

Kronen für Braut und Bräutigam. Vermählungsrituale im orthodoxen Christentum
26. August 2020, 19.00 Uhr, Serbisch-orthodoxe Kirche «Maria Entschlafen» - AUSGEBUCHT
In den prächtigen Räumlichkeiten der serbisch-orthodoxen Kirche «Maria Entschlafen» erfahren wir von Erzpriester Branimir Petkovic und Erzpriester Miroslav Simijonovic, welche Vorbereitungen eine orthodoxe Hochzeit erfordert, wie ein Trauungsgottesdienst abläuft, welche Ritualgegenstände dabei eine Rolle spielen und weshalb eine Trauung auch eine Krönung beinhaltet.
Eine Anmeldung ist erforderlich; die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Die Teilnahme ist kostenlos.
Bericht Religionen und Gesellschaft 2019
Das Zürcher Forum der Religionen gibt in seinem Bericht zum Jahr 2019 einen Überblick über Entwicklungen in den verschiedenen Religionsgemeinschaften im Raum Zürich sowie über aktuelle gesellschaftspolitische Debatten, die im Zusammenhang mit Religion stehen.
Broschüre "20 Jahre Zürcher Forum der Religionen"
Die Broschüre "20 Jahre Zürcher Forum der Religionen" bietet einen Überblick über Geschichte und Entwicklung, Tätigkeiten und Ziele des Zürcher Forums der Religionen.

Bestellen Sie hier ein Exemplar unserer Broschüre.

 

Mehr im Archiv
Und hier finden Sie Hinweise auf interreligiöse Veranstaltungen von Partnerorganisationen.